Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Jetzt kaufen Download_on_the_App_Store_Badge_RU_135x40 Download_on_the_App_Store_JP_135x40 Download_on_the_App_Store_Badge_PTBR_135x40

Jetzt für das iPad® verfügbar

Wie Rom erbaut wurde

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut – es wurde aber für das iPad erbaut. Hier beschreiben wir unsere Reise in einer Serie von fünf aufschlussreichen Entwicklungstagebüchern, von unseren ersten Versuchen mit der Berührungssteuerung (Touch Control) bis zur vollständigen und wunderbaren Erfahrung von ROME: Total War für das iPad.

Steuern durch Berühren (Touch Control)

Es war uns von vornherein klar, dass der Spieler sich als General fühlen soll, der in seinem Zelt seine Anweisungen auf eine riesige Kampagnenkarte zeichnet und kleine Modelltruppen hin- und herschiebt. So begannen wir über Touch Control nachzudenken.

Die Basis für eine Steuerung, mit der man Einheiten auf einer Kampagnenkarte bewegt, bestand aus Pfaden, die man zu allem zeichnet, mit dem man interagieren möchte, sei es eine friedliche Siedlung oder eine gefährliche feindliche Armee. Diese Steuerung haben wir dann auf das Schlachtfeld übertragen, damit die Spieler ihre Pfade zeichnen und so ihre Truppen in den Kampf führen können.

Die Navigation auf der Benutzeroberfläche wurde mit Absicht einfach gehalten - mehr als Tippen, (gedrückt) Halten und Wischen braucht man für die Nutzung der verschiedenen Möglichkeiten nicht. Die Funktion "Tippen und Halten" haben wir für Kurz-Infos und Hinweisfenster reserviert.

Den gleichen Grundgedanken der Vereinfachung haben wir auch für die Kamerasteuerung befolgt - es ist dieselbe, die bisher schon für das iPad benutzt wurde. In ROME: Total War verhalten sich die Gesten "Pinchen", "Spreizen", "Drehen" und "Schwenken" genauso, wie man es erwarten würde. Man kann mit dem Finger sogar - wie mit einem Zeichenprogramm - schnörkelige Pfade und Kreise zeichnen, so dass die iPad Touch Controls eine höhere Genauigkeit erreichen, als mit den Steuerungsmöglichkeiten eines Desktop-Rechners möglich ist.

Die Steuerung wurde von unserer eigenen Qualitätssicherung, von Beta-Testern und unseren eifrigen Mitarbeitern, die begeistert einen Versuch gewagt haben, getestet . Wir haben viel Zeit investiert, um dieses Feedback zu ordnen, den Leuten beim Spielen zuzusehen und neue Einstellungen auszuprobieren, um so intuitive Touch Controls zu bekommen wie irgend möglich.

Hoch zum Seitenanfang

Benutzeroberfläche

Mit seiner umfangreichen Benutzeroberfläche stellt ROME: Total War dir mehr als genug Möglichkeiten zur Verfügung, dein expandierendes Reich zu verwalten. Wir wollten all die interessanten Funktionen der Desktop-Version beibehalten und haben uns deshalb darangemacht, das Spiel auch auf einem kleineren Bildschirm leicht handhabbar zu machen und es perfekt aussehen zu lassen.

Zunächst haben wir den ganzen verfügbaren Platz auf dem Bildschirm genutzt, um möglichst viele Informationen zeigen zu können. Wir haben uns auch besonders darum bemüht, alles intuitiv anzuordnen. Wenn man z. B. eine Siedlung wählt, kann man alles, was damit zu tun hat, über einen einzigen Bildschirm sehen und steuern.

Wir haben auch die Gelegenheit genutzt, um einige, weniger bekannte Eigenschaften in den Vordergrund zu stellen, wie z. B. die Möglichkeit, Gefolge zwischen Generälen zu bewegen. Als wir herausfanden, dass sogar einige ROME: Total War-Veteranen noch nichts von dieser tollen, kleinen Möglichkeit gehört hatten, entschieden wir uns dafür, sie viel leichter zugänglich zu machen.

Im Kampf-Modus haben wir die Befehle identifiziert, die regelmäßig und immer wieder benutzt werden, inklusive das Stoppen von Truppen, die Aktivierung einer Spezialfähigkeit, das Umschalten zwischen Gehen und Laufen, den Plänkeln-Modus, den Bewachen-Modus und den ohne Befehl schießen-Modus. Diese Befehle haben wir dann unten auf dem Bildschirm verteilt, um sie sofort zur Verfügung zu stellen.

Befehle, die weniger oft benutzt werden, oder solche, die eher in der Einsatzphase vorkommen, haben wir in leicht erweiterbaren Untermenüs untergebracht.

Hoch zum Seitenanfang

Kunst

In der Regel ist es nicht unsere Aufgabe, den Grafikstil eines Spieles zu überarbeiten - wir waren also entsprechend aufgeregt, als sich diese Möglichkeit bei ROME: Total War für das iPad ergab. Wir haben mit einem Team talentierter Künstler zusammengearbeitet, von denen einige Creative Assembly schon Material für andere Total War-Spiele geliefert hatten.

Die ROME: Total War Grafik war immer schon etwas Besonderes, aber die Benutzeroberfläche wurde 2004 für Bildschirme mit niedriger Auflösung gestaltet und ließ sich nicht in angemessener Qualität auf den Retina-Bildschirm des iPad übertragen.

Also haben wir sie aufpoliert unddas ursprüngliche Aussehen perfekt für sehr hohe Auflösungen bewahrt.

Die Künstler haben mit großer Sorgfalt über 1400 Icons, Karten und Landkarten-Bilder in vierfacher Größe neu gezeichnet. Manche sind sogar ganz neu entstanden. Mit dem neuen Grafikstil haben wir dem Spiel dann ein superscharfes Finish verpasst.

Wo wir gerade beim umwerfenden Anblick sind - wir hoffen, dass du die Filmsequenzen zur Eröffnung, zum Prolog und zur Vorstellung der Seiten auf deinem iPad bewundert hast. Wir haben sie von 4K-Mac-Bildschirmen überspielt, um eine möglichst spektakuläre Qualität zu bekommen.

Hoch zum Seitenanfang

Hilfe

Nachdem ROME: Total War bei Testern gelandet war, die das Spiel noch nie gespielt hatten, fanden einige es sehr kompliziert, die Funktionsweise von Total War und die Touch Controls gleichzeitig zu beherrschen. Deshalb haben wir uns mit dem Berater zusammengesetzt und uns darangemacht, alles etwas einfacher zu gestalten.

Zuerst haben wir den Hilfetext, der neben dem Berater angezeigt wird, auf volle Bildschirmgröße gebracht, damit er unmöglich zu übersehen ist. Wir haben auch eine Archivierungsfunktion eingebaut, damit man in der Hilfe-Abfrage rückwärts blättern kann, um sein Gedächtnis aufzufrischen.

Nach der Verbesserung des Zugangs zum Hilfetext haben wir zusätzliche Hilfe nach Art eines Spickzettels für all die eingebaut, die für eine aktuelle Problemlage mal eben einen Hinweis oder eine schnelle Lösung suchen. Und neben dem Handbuch im Pause-Menü mit einer Liste der Steuerungen gibt es kontextbezogene Hinweise, die erklären, was die einzelnen Elemente auf dem Bildschirm für Funktionen haben. Alles, was du tun musst, um diese Hinweise zu einem beliebigen Zeitpunkt im Spiel aufzurufen, ist, deinen Finger einige Sekunden lang über den Berater zu halten.

Dabei haben wir natürlich auch an die Veteranen gedacht: die Hinweise können nach Belieben vermindert oder völlig abgeschaltet werden.

Hoch zum Seitenanfang

Die uneingeschränkte Erfahrung

Da es uns wichtig war, auch auf dem iPad ein uneingeschränktes Spielvergnügen für ROME: Total War zu bieten, haben wir jeden einzelnen Punkt des Spiels analysiert, um sicherzustellen, dass wir nichts übersehen.

Ein wichtiger Schwerpunkt war der Schlacht-Modus. Dabei ging es nicht einfach nur darum, auf dem iPad Schlachten so episch wie auf einem Desktop-Rechner abzubilden, sondern vor allem darum, sie komfortabel zu machen. Es kann vorkommen, dass du dich als Pendler auf einem kurzen Trip zur Arbeit oder nach Hause beim Spielen von ROME: Total War für das iPad auf einem Schlachtfeld wiederfindest. (Solch kurzen Trips gibt es hier in London natürlich nicht, aber wir haben Geschichten über dieses Phänomen gehört.)

Wir wollten die Spieler zwar nicht mit zu vielen "Cheat"-Möglichkeiten durch manuelles Speichern mitten im Spiel verwöhnen, aber wir haben eine automatische Wiederherstellung eingebaut. Das bedeutet Folgendes: wenn das Spiel im Hintergrund läuft und sich wegen konkurrierender Programme schließt oder wenn du es durch den Home-Button beendest, dann kommst du nach einem neuen Spielstart zu genau der Stelle im Gefecht zurück, wo du es verlassen hast.

Noch etwas zum Thema "vollständige Erfahrung" - es war uns von vornherein klar, dass es keine Mikro-Transaktionen geben soll. Bei bestimmten Spielen gehören sie dazu… zu ROME: Total War aber definitiv nicht!

Gekrönt haben wir das Ganze durch die Möglichkeit, das Spiel plattformübergreifend sowohl auf dem Mac als auch auf dem iPad zu speichern. Wenn du also auf deinem Mac spielst und auf dem Weg zur Arbeit weiterspielen möchtest, dann kannst du ganz einfach den Spielstand für die Fahrt vom Mac auf dein iPad und nach der Heimkehr abends wieder zurück auf deinen Mac übertragen.

Hoch zum Seitenanfang

Die Erweiterung

Seit dem tollen Debüt von ROME: Total War auf dem iPad haben wir einige wunderbare Vorschläge von Fans erhalten, wie wir neue Funktionen und Optimierungen einbauen können. Wir haben einige der besten Ideen übernommen und sie im Zuge regulärer Updates implementiert, sodass wir ROME: Total War immer weiter verbessern können. Hier sind einige Highlights:

  • Größere Einheiten! In den Einstellungen kannst du nun eine Einheitengruppengröße wählen, die höher ist als die für dein Gerät vorgeschlagene. Dies kann die Arbeitsleistung beeinträchtigen, aber du kannst es jetzt ausprobieren.
  • Erweiterter Zoom Du kannst nun auf dem Schlachtfeld für einen gottgleichen, alles sehenden Blick noch weiter herauszoomen.
  • Schlachten auf halber Geschwindigkeit Verlangsame die Action um dich herum und nimm dir Zeit, deine Taktik abzustimmen.
  • Interaktive Radarkarte Berühre die Radarkarte, um das Schlachtfeld zu begutachten, und um einfacher auf der Kampagnenkarte zu navigieren.
  • Eindeutigere Markierungen Auf dem Schlachtfeld leuchten jetzt lila Markierungen an deinen Fingerspitzen, wenn du im Modus "Einheiten wechseln und positionieren" bist.
  • Schnelle Informationen zu Einheiten Nutze eine neue Option im Kommandanten-Menü, die dir Status und Befehle deiner Einheiten über deren Köpfen anzeigt.
  • Zusätzliche Kampagnenkarten-Infos Berühre und halte das Karten-Symbol, um eine Vielzahl von Details über Einheiten, Siedlungen und Flotten zu sehen.
  • Unterstützung für neue Geräte Wir haben das Spiel weiter optimiert, damit es perfekt auf den neuesten iPads läuft, darunter auch das auf der WWDC 2017 enthüllte 10.5-inch iPad Pro.
  • Russische Sprachunterstützung ROME: Total War wurde für alle kyrillischen Kommandanten mit einem russischen Sprachpaketet geupdated.

Ein Jahr nach dem erfolgreichen Start von ROME: Total War auf dem iPad haben wir nun die beiden epischen Erweiterungen veröffentlicht!

In Barbarian Invasion kannst du wahlweise als barbarischer Kommandant oder als römischer General die letzten Jahren des Römischen Reiches erleben. Und in Alexander schlüpfst du in die Sandalen des größten Feldherrn der Antike und erlebst seinen langen Feldzug mit, in dem er sich vornahm, das übermächtige Perserreich zu erobern.

Barbarian Invasion auf Alexander auf dem iPad können beide alleine gespielt werden und kosten beide $4.99/£4.99/€5.49 im App Store – ein wahrlich niedriger Preis, um die größten Kriegsschauplätze der Geschichte besuchen zu können.

Hoch zum Seitenanfang